Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis 2021 : Die Nominierten

Die fünf nominierten Werke des Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreises 2021 stehen fest:

Marcel Barelli : Le bestiaire helvétique. EPFL Press
Martin Panchaud : Die Farbe der Dinge. Edition Moderne
Fabian Menor: Elise. La Joie de lire
Eva Roth : Lila Perk. Jungbrunnen
Jacky Gleich/Micha Friemel : Lulu in der Mitte. Hanser

Jurypräsident Daniel Ammann schreibt zur Wahl der Shortlist: «Rund 100 Titel aus über 60 Verlagen in vier Landessprachen – die Auswahl verspricht thematische und gestalterische Diversität. Dass die Shortlist mit einer Vielfalt an herausragenden Titeln aufwartet, ist allemal ein Glücksfall. Ein tierisches Kuriositätenkabinett, düstere Kindheitserinnerungen, eine abgedrehte Roadnovel, sowie ein feinsinniges Reiseabenteuer und der chaotische Alltag einer Bilderbuch-Familie entfalten ein Panorama und locken hinter den Horizont von Bild und Wort.»

Die Begründungen der Jury und weitere Informationen zum Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis 2021: www.schweizerkinderbuchpreis.ch

Die Verkündung des Siegerbuchs 2021 findet am 15. Mai um 15.00 Uhr im Rahmen der Solothurner Literaturtage statt.
Zu diesem Anlass werden auch alle anderen AutorInnen und IllustratorInnen der nominierten Werke geehrt.
Im Sommer und Herbst sind zudem Lesungen mit den IllustratorInnen und AutorInnen geplant

Votre commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l’aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion /  Changer )

Photo Google

Vous commentez à l’aide de votre compte Google. Déconnexion /  Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l’aide de votre compte Twitter. Déconnexion /  Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l’aide de votre compte Facebook. Déconnexion /  Changer )

Connexion à %s